Das waldfrische Holz wir zunächst in langen Stämmen angeliefert.Sowohl nach Holzsorte als auch konkreter Eignung eines Stammes wird das spätere Brenn- und Kaminholz sortiert.

Das Stammholz wird nach dem Zuschnitt auf ca. 30 cm Länge maschinell so gespalten, dass optimale Voraussetzungen zur Trocknung und zur späteren Verwendung als Kaminholz geschaffen werden.

Die Lagerung des Kaminholzes erfolgt anschließend luftig in Gitterboxen , jedoch von oben vor Regen und Schnee geschützt. Ein Jahr abgelagertes Holz gilt als vorgelagert, 2-jähriges Holz als trocken und somit zur Verbrennung im Kamin oder Kaminofen geeignet.

Auf Wunsch sind  abweichende Längen in 25 cm oder 50 cm erhältlich.