Kaminholz Lexikon

Mengenangaben bei Holz
Aufgrund des unterschiedlichen Feuchtegehalts bei Holz ist die Mengenangabe nach Gewicht (z.B. kg) unzweckmäßig, da sich die Masse mit zunehmender Trocknung erheblich verkleinert, während das Volumen beinahe unverändert bleibt.

Bei Stammholz spricht man in der Fortwirtschaft vom Festmeter (FM). Dieser entspricht exakt einem Kubikmeter Holz ohne Lufteinschluss.

Für gespaltenes Holz, Brennholz oder Kaminholz verwendet man in der Praxis die Volumenangaben Schüttraummeter (SRM) oder Raummeter (RM). Während der Schüttraummeter einem Kubikmeter lose aufgeschüttetes Holz entspricht, wird beim Raummeter von einem Kubikmeter gestapeltem Holz ausgegangen.
(Umrechnung: 0,7 FM = 1,0 RM = 1,7 SRM)

Kaminholz  günstig kaufen - Kaminholz Leipzig

Anschaulich: In einem Transporter und im Anhänger finden jeweils 5 SRM Platz

Brennwert
ist die Energiemenge, die bei der Verbrennung von 1 kg feuchtem Holz freigesetzt wird, wenn das im Holz enthaltene Wasser im Abgas flüssig vorliegt, d.h. das Wasser entweicht nicht als Kondenswasser mit dem Abgas.

Heizwert
ist die Energiemenge, die bei der Verbrennung von 1 kg feuchtem Holz freigesetzt wird, wenn das im Abgas enthaltene Wasser dampfförmig vorliegt. Hier ist die nutzbare Verbrennungswärme durch die im Wasserdampf enthaltene Verdampfungswärme vermindert.

Hinweis
Bei der Verbrennung im Kamin ist stets der Heizwert relevant. Der (höhere) Brennwert hat hier praktisch keine Bedeutung, sondern spielt z.B. bei modernen Brennwert-Heizkesseln eine Rolle.

Wassergehalt
Anteil des im Brennstoff enthaltenen Wassers, angegeben in Prozent der Masse, bezogen auf das feuchte Holz (nicht die Trockenmasse!).

Holzfeuchtigkeit
Anteil des im Brennstoff enthaltenen Wassers, angegeben in Prozent der Masse, bezogen auf die Trockenmasse des Holzes (nicht des tatsächlichen Gewichts inkl. Feuchte).

Wärmemenge
Als Maßeinheit für die Wärmemenge wird das Joule (J) verwendet. Eine weitere übliche Maßeinheit ist die Kilowattstunde (kWh), nicht zuletzt auch zu Vergleichszwecken mit z.B. Gas, Öl oder Strom. Aufgrund der auftretenden Mengen werden Wärmemengen meist in MegaJoule (MJ) angegeben. 1 MJ entspricht ca. 0,28 kWh und 1 kWh entspricht ca. 3,6 MJ.

Energiegehalt
Der Energiegehalt des Holzes wird entweder auf das Holzgewicht oder auf das Holzvolumen bezogen. Also z.B. Kilowattstunden pro kg (kWh/kg) oder Megajoule pro Schüttraummeter (MJ/SRM).

Holzarten

Grundsätzlich sollten (und dürfen) Sie nur für den Kamin (-ofen) geeignetes Holz verwenden, also gespaltenes Scheitholz mit einem Wasseranteil unter 20 % (2 Jahre trocken gelagert).

Feuchtes Holz, behandeltes Holz (auch Paletten, Spanplattenreste etc.) sind für Ihren Kamin (-ofen), Ihren Schornstein und vor allem die Umwelt Gift!

Harthölzer wie Eiche und Buche, aber auch Birke und Obsthölzer sind wegen der besseren Energieausbeute und des ruhigen Flammenbildes besonders geeignet, Nadelhölzer weniger oder gar nicht.

Holzart  Birke
Foto: Birkenholz
Holzart  Buche
Foto: Eichenholz
Holzart  Eiche
Foto: Buchenholz

Hier eine Übersicht der Heizwerte verschiedener Holzsorten,
die mit * gekennzeichneten Sorten bieten wir als Kaminholz an:

Holzart kWh/RM kWh/kg Hinweis:

1 RM waldfrisches Holz (800 kg) hat im Mittel 1500 kWh Heizwert (1,9 kWh/kg)

1 RM trockenes Holz (420 kg) hat im Mittel 1800 kWh Heizwert (4,3 kWh/kg).

Dies bedeutet, daß feuchtes Holz nicht nur Ihren Kamin, den Schornstein und der Umwelt schadet, sondern erheblich geringere Heizkraft besitzt.

Ahorn 1900 4,1
Birke* 1900 4,3
Eiche* 2100 4,2
Erle 1500 4,1
Esche 2100 4,2
Fichte 1600 4,4
Kiefer 1700 4,4
Lärche 1700 4,4
Pappel 1400 4,2
Robinie 2100 4,1
Buche* 2100 4,2
Tanne 1500 4,4
Weide 1400 4,1